KSV gewinnt fünf Titel bei Süddeutscher Meisterschaft

Männer-Team holt Silber – Schüler-Mannschaft noch immer ungeschlagen

FÜRTH – Die Kreuznacher Slalom-Kanuten haben bei der Süddeutschen Meisterschaft in Fürth kräftig abgeräumt. Insgesamt 23 mal standen die Athleten von KSV, RKV und VfL auf dem Siegerpodest, davon zwölfmal ganz oben. Dabei war auf dem vom VfL-Trainer Nick Kümmel mit ausgehängten anspruchsvollen Parcours auf der Rednitz in manch einem Rennen sogar noch mehr drin.

Den ersten Titel aus Kreuznacher Sicht errang KSV-Trainer Stefan Senft im Rennen der Senioren B im Kajak-Einer (K1), während Vereinskamerad Rüdiger Eigelsbach bei den Senioren A als Vierter das „Treppchen“ um zwei Sekunden verfehlte. Dafür holte RKV-Kanute Alexander Kagan Bronze in der Altersklasse D/E, während seine Frau Irina Zaikina bei den Seniorinnen C den ersten Titel für den RKV um eine Hundertstelsekunde denkbar knapp verpasste. So wurde es Silber hinter Elke Pagent vom SV Bayreuth.

Für einen Doppelsieg sorgten die RKV-Junioren Joshua Dietz und Felix Schmidt im Canadier-Einer (C1). Zusammen mit dem Zweibrücker Ulf Jung holten sie in einer Renngemeinschaft zudem den Titel im Kajak-Team. Durch seine Vielseitigkeit avancierte Dietz zum erfolgreichsten Sportler dieser Meisterschaften. Denn auch im Canadier-Zweier (C2) holte Dietz zusammen mit VfL-Kanute Maxi Dilli ebenso Gold wie im C2 Mix gemeinsam mit VfL-Athletin Fiona Kaletka, die zudem Gold im C1 und Silber im K1 erringen konnte. In seiner Parade-Disziplin, dem K1, gewann Dietz in der stark besetzten Juniorenklasse Bronze vor Felix Schmitt (4.), Robin Senft (5.) und Paul List (7., beide KSV), die ebenfalls ein gutes Rennen fuhren. Senft und List wurden zusammen mit Jugendfahrer Maurice Suljic, der sich erfreulicherweise für die DM qualifizierte, als KSV-Trio Fünfter im Team-Wettbewerb.

Weitere Bronze-Medaillen gab es im C1 der Jugendklasse für Jana-Elisa Bartsch (RKV) sowie im K1 für die KSV-Kanutinnen Fee Maxeiner in der Leistungsklasse und Janina Kriesinger bei den Juniorinnen. Für eine echte Überraschung sorgte der nachfolgende Titelgewinn von Kriesinger, die zusammen mit Rebecca Plonka (4., KSV) und Lena Buhler (5., VfL). in der Frauen-Mannschaft startete. Das Kreuznacher Damen-Trio holte sich Gold vor den Teams aus den beiden Augsburger Vereinen AKV und Schwaben.

Nur eng an einer Medaille vorbei schrappte Maxi Dilli im hochkarätig besetzten Jugendrennen. Im ersten Lauf mit einer Fabelzeit in Führung, schoben sich im zweiten Durchgang noch gleich drei Konkurrenten knapp vor ihn. Am Ende trennten gerade einmal 1,63 Sekunden „Blech“ von Gold. Und auch im Jugend/Junioren-Team zusammen mit Fiona Kaletka und Holger Jung aus Zweibrücken gab es den undankbaren vierten Platz.

Die Männer-Mannschaft des KSV mit Ingo Kriesinger, René Jäckels und Thorsten Graubner, die in der Leistungsklasse im Einzel die Plätze sechs, sieben und 14 belegten, harmonierte gut errang Silber hinter einer Renngemeinschaft aus Baden-Württemberg.

In den Schülerrennen war der Kreuznacher Nachwuchs in fast allen Rennen auf Medaillenjagd. RKV-Talent Enrico Dietz holte sich bei den Schülern B den Titel sowohl im K1 als auch im C1 und zusammen mit Vereinskamerad Justus Brendle zudem Silber im C2. Anton Bloch (ebenfalls RKV) wurde Zehnter. Bei den Mädchen der gleichen Altersklasse sorgten die KSV-Sternchen Paulina Pirro und Lara Kriesinger für einen Doppelsieg. Die jüngsten KSV-Kanutinnen Milena Nikitina und Emily Eigelsbach paddelten im Rennen der Schülerinnen C mutig auf die Plätze vier und fünf.

Schließlich sicherte sich Tom Pahl mit einem fehlerfreien Lauf den Titel in der Schüler-A-Klasse und bleibt damit in dieser Saison weiter ungeschlagen. Und auch im KSV-Team fuhr Pahl gemeinsam mit Paulina Pirro und Christian Rehberg (im Einzel 9.) den dritten Sieg im dritten Rennen ein. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.