Funk siegt beim Weltranglistenrennen in Markkleeberg

Nach Triumph in Solkan erneut vorne – Fee Maxeiner im Halbfinale

MARKKLEEBERG  – Nach ihrem gelungenen Saisonauftakt im slowenischen Solkan zeigte sich Ricarda Funk vom KSV Bad Kreuznach auch beim zweiten Weltranglistenrennen in Markkleeberg in Topform. Funk, die bereits die Vorläufe und das Halbfinale souverän für sich entscheiden konnte, holte sich schließlich auch den Tagessieg im Finale der Damen im Kajak-Einer .

Dabei fuhr die Welt-Cup-Gesamtsiegerin des Vorjahres trotz einer Zweisekundenstrafe  einen komfortablen Vorsprung von 1,2  Sekunden auf die Österreicherin Corinna Kuhnle heraus. Ganze vier Sekunden trennten Funk sogar von ihrer Teamkollegin Jasmin Schornberg, die sich fehlerfrei auf Rang drei fuhr.

Ebenfalls vom Deutschen Kanu-Verband nominiert war Funks Vereinskameradin Fee Maxeiner, die sich mit einem starken zweiten Lauf für das Semifinale qualifizieren konnte. Dort wurde sie am Ende 21. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.