Erfolgreicher Saisonstart für KSV-Kanuten

Ricarda Funk siegt beim Weltranglistenauftakt – Schüler-Team gewinnt Gold

SOLKAN/WALDKIRCH – Besser hätte der Saisonstart für die Kanuten des KSV Bad Kreuznach nicht laufen können. Während Ricarda Funk beim internationalen Wettkampf auf der Soca in Slowenien dominierte, fuhr der Nachwuchs beim Slalom in Waldkirch die ersten nationalen Siege ein.

Ricarda Funk präsentierte sich beim Weltranglistenauftakt im slowenischen Solkan in erstklassiger Form. Nach Platz eins im Vorlauf qualifizierte sie sich im Halbfinale ebenfalls als Erste fürs Finale. Dort siegte sie schließlich mit 8,57 Sekunden Vorsprung vor Lokalmatadorin Eva Tercelj aus Slowenien. Erfreulich: KSV-Kanutin Fee Maxeiner, die ebenfalls vom Deutschen Kanu-Verband für das Weltranglistenrennen nominiert wurde, schaffte als Zehnte ebenfalls den Sprung in den Endlauf und erreichte dort einen starken neunten Platz.

Beim nationalen Saisonstart Waldkirch paddelte Paulina Pirro im Rennen der Schülerinnen B mit zwei schnellen Fahrten souverän zu Gold. Mit ihrem Ergebnis hätte das 11jährige KSV-Talent sogar sowohl bei den gleichaltrigen Jungs als auch bei den älteren Schülerinnen A gewonnen.

Tom Pahl zeigte ebenfalls eine sehr starke Leistung und siegte bei den Schülern A mit zwei Sekunden Vorsprung vor Luis Erschig aus Waldkirch. Christian Rehberg, bei einem ersten Start in der Schüler-A-Klasse durch vier Torstabberührungen noch mit acht Strafsekunden belastet, steigerte sich im zweiten Durchgang deutlich und schaffte so vor dem Franzosen Matthieu Koffel aus Selestat als Dritter noch den Sprung aufs Treppchen.

Pahl, Pirro und Rehberg dominierten schließlich auch das Mannschaftsrennen und siegten als KSV-Team mit satten 40 Sekunden Vorsprung vor dem Trio aus Waldkirch.

Ein tolles Wettkampfdebüt hatte KSV-Neuling Pascal Roth, der bei den Schülern B Platz neun belegte. Bernhard Schraut, der sich als Senior D (Ü60) auch mit den jüngeren Senioren bis zur A-Klasse (Ü32) messen musste, kam mit einer schönen, fehlerfreien Fahrt auf Rang sechs.

KSV-Sportwart Walter Senft war mit den Leistungen seines fünfköpfigen Teams hochzufrieden. „Unsere Schüler waren den Winter über sehr fleißig. Dieses Training wurde jetzt mit den tollen Platzierungen belohnt.“ Am kommenden Wochenende geht es mit einer etwas größeren Mannschaft nach Bergheim zu einem ersten Kräftemessen mit der Konkurrenz aus Nordrhein-Westfalen. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.