Sonniger Saisonauftakt bei wenig Wasser

Mascha Stambke schnellste Kanutin in Waldkirch – Anton Bloch überzeugt in der Jugendklasse

WALDKIRCH – Wenig Wasser, aber dafür strahlenden Sonnenschein erwartete die Bad Kreuznacher Slalomkanuten zum Saisonauftakt in Waldkirch, wo den Paddlern in früheren Jahren auch schon Schneeflocken um die Boote geweht ist. Durch den niedrigen Pegel der Elz wurde der Start nach unten verlegt, wo das Wasser zwar tief genug ist, dafür aber nur noch sehr langsam fließt. „Da musst du dann alles selber machen, wenn du dein Boot am Laufen halten willst“, kommentierte KSV-Trainer Stefan Senft, der bei den Senioren selbst an den Start ging, den Parcours, der es technisch durchaus in sich hatte.

Mascha Stambke war die Sportlerin, die mit den Streckenverhältnissen wohl am besten zurecht kam. Mit einem fehlerfreien, schnellen zweiten Lauf siegte die 13jährige KSV-Kanutin im Kajak-Einer (K1) der Schülerinnen A vor der Leipzigerin Katharina Neßelträger. Aber nicht nur das: Mit ihrer Fahrzeit von 113,97 Sekunden war Stambke die schnellste Kanutin der Veranstaltung und hätte damit alle Rennen bis zur Leistungsklasse der Frauen für sich entschieden. Stambkes gleichaltrige Vereinskameradin Milena Nikitina wurde im K1 Sechste, holte dafür aber Gold im Canadier-Einer (C1) vor der Zweibrückenerin Britta Jung. Mit ihr gewannen Stambke und Nikitina als Renngemeinschaft (RG) zudem Silber im Team.

Eine tolle Entwicklung zeigte Marcel Schinko vom RKV Bad Kreuznach. In einem engen Rennen holte er Bronze bei den Schülern B, nur eine Sekunde trennte ihn vom Sieg. Zusammen mit KSVler Jan Zinner, der im größten Feld der Schüler A unter 19 Startern Sechster wurde, verfehlte er im RG-Team mit Rang vier nur knapp einen weiteren Podestplatz.

Ebenfalls Vierter wurde Oskar Steitz in der jüngsten Altersklasse der Schüler C, wo Robert Fiedler (beide KSV) mit Platz sieben seine Wettkampfpremiere feierte. Emma Steitz belegte Rang fünf bei den Schülerinnen B.

Ein großes Ausrufezeichen setzte Anton Bloch in der Jugendklasse. Mit zwei fast zeitgleichen fehlerfreien Fahrten von 99,55 und 99,37 Sekunden war er der einzige Kreuznacher, der unter der Marke von 100 Sekunden blieb. Dies bescherte dem KSV-Athleten einen starken zweiten Platz hinter dem Hanauer Georg Gouchtchine, bei den älteren Junioren hätte die Fahrzeit sogar zum Sieg gereicht. Dort wurde Vereinskamerad Simon Schiel mit sauberen Läufen ebenfalls Zweiter. Gemeinsam mit Stefan Senft, der bei den Senioren C/D Silber holte, paddelten Bloch und Schiel bei den Männer-Mannschaften außerdem zu Bronze.

Den Sieg bei der weiblichen Jugend holte sich Viviana Fiedler, den der Seniorinnen Birgit Zinner, während Bernhard Schraut (alle KSV) bei den Senioren E Zweiter wurde.

Eine klasse Teamleistung zeigte schließlich das KSV-Jugend-Trio mit David Schiel, Cosmo Kamm und Pascal Roth (im Einzel 6, 8. und 9.), die gut harmonierten und hinter den Lokalmatadoren aus Waldkirch verdient Silber gewannen. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.