Stefan Senft gewinnt Bronze bei den „German Masters“

 

SPREMBERG – Beim letzten Slalom-Wettkampf vor der Winterpause gab es für die Kreuznacher Kanuten des KSV nach einer überaus erfolgreichen Saison zum Abschluss noch einmal eine DM-Medaille. Bei den „German Masters“, der Deutschen Meisterschaft der Senioren, gewann Stefan Senft in Spremberg Bronze bei den Senioren B.

Dabei blieb Senft in beiden Läufen fehlerfrei und war am Ende glücklich, dass es für einen Podestplatz gereicht hat. „Das war für mich das maximale Ergebnis“, strahlte der 47jährige KSVler, der selten für sich selbst allein, sondern meistens die Nachwuchssportler trainiert. „Die Konkurrenz war sehr stark. Da wusste ich, dass es hart wird, eine Medaille zu erringen.“ Der Titel ging an den Hanauer Markus Stross vor Peter Leischner aus Weimar.

Mit Horst Schröder und Bernhard Schraut waren noch zwei weitere Kreuznacher am Start. Schröder meisterte nach langer Wettkampfpause die tückische Strecke jeweils ohne Torstabberührungen und konnte mit Platz 18 im großen Starterfeld der Senioren C (50-59 Jahre) sehr zufrieden sein. Schraut hatte im Einzelrennen der Senioren D (60-69 Jahre) hingegen größere Probleme, verfehlte im ersten Lauf ein Tor und musste auch im zweiten Durchgang mehrere Tore erneut anfahren.

Im Mannschaftsrennen wuchs Bernhard Schraut dann jedoch über sich hinaus, als er gemeinsam mit Horst Schröder und Stefan Senft einen flüssigen Null-Fehler-Lauf hinlegte. So war der siebte Platz für das KSV-Trio unter 14 Teams in dieser Besetzung ein schöner Erfolg, mit dem zuvor niemand gerechnet hatte. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.