Paulina Pirro siegt in Günzburg

Silber für Christian Rehberg und Janina Kriesinger – Robin Senft im Cup-Finale

GÜNZBURG/AUGSBURG – Mit tollen Erfolgen kehrten die Slalom-Kanuten des KSV Bad Kreuznach vom Wettkampf in Günzburg zurück. Bei den Schülerinnen B war Paulina Pirro einmal mehr eine Klasse für sich und siegte mit zwölf Sekunden Vorsprung vor Elena Röber aus Bayreuth. Auch B-Schülerin Lara Kriesinger zeigte schöne Läufe. Drei Torstabberührungen, die jeweils mit zwei Strafsekunden zu Buche schlugen, waren jedoch zwei zu viel für einen Platz auf dem Treppchen – Rang vier. Diesen belegte diesmal auch Tom Pahl im Rennen der Schüler A.

ChristianRehberg

Dafür konnte Christian Rehberg nach einem verfehlten Tor im ersten Lauf im zweiten Durchgang zeigen, was in ihm steckt. Mit einer schnellen Fahrt katapultierte er sich auf Platz zwei hinter dem Augsburger Luis Weigl. Im Schüler-Team des KSV holte Rehberg zusammen mit Tom Pahl und Paulina Pirro zudem Bronze.

Milena Nikitina, die jüngste Slalom-Kanutin des KSV, meisterte bei den Schülerinnen C in beiden Läufen alle Tore der für die Kleinsten sehr anspruchsvollen Strecke. Nach dem ersten Lauf lag sie zunächst sogar in Führung, da gleich drei ihrer Konkurrentinnen kenterten. Am Ende wurde sie Vierte.

Einen feinen zweiten Platz erkämpfte sich Janina Kriesinger bei der weiblichen Jugend. Vater Ingo Kriesinger dominierte mit Regattabestzeit die Leistungsklasse der Männer.

Derweil nahmen die erfahreneren Jugend- und Juniorenfahrer des KSV beim internationalen ECA-Junior-Cup in Augsburg teil. 21 Nationen sorgten für große und hochkarätige Starterfelder auf dem „Eiskanal“, der Olympiastrecke von 1972. In der Klasse U18 qualifizierte sich Robin Senft dank eines fehlerfreien Laufes als 26. für das Finale der besten 30. Dort fuhr Senft auf Angriff, blieb erneut fehlerfrei und war schließlich satte fünf Sekunden schneller. „Es war ein cooles Gefühl“, freute sich der 17jährige über seine erste Finalteilnahme, bei der dann auch noch alles gepasst hatte. Am Ende war es für Senft ein starker 15. Platz.

Nur eine Sekunde am Finale vorbei paddelte Paul List im Rennen der U16. Er wurde 33., neun Plätze vor Vereinskamerad Pedro Kegler, der am Ende eines ansprechenden Laufes noch die beiden letzten Abwärtstore berührte. Sein Debüt auf dem „Eiskanal“ feierte Maurice Sujic. Er bewältigte alle Tore, überholte während des Laufes sogar seinen Vorfahrer und konnte mit Rang 60 unter den 80 internationalen Startern hoch zufrieden sein. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.