Tolle Erfolge bei der „Westdeutschen“

Paulina Pirro distanziert die Konkurrenz – Stefan Senft siegt bei den Senioren

HOHENLIMBURG – Eine Woche nach den grandiosen Erfolgen bei der Süddeutschen Meisterschaft sind die Kreuznacher Slalom-Kanuten mit einem kleinen Aufgebot zur „Westdeutschen“ nach Hagen-Hohenlimburg gereist, um sich mit der Konkurrenz aus Nordrhein-Westfalen bei deren Landesmeisterschaft zu messen – und das erneut mit großartigen Ergebnissen: Das achtköpfige KSV-Team stand insgesamt neunmal auf dem Treppchen.

Bei den jüngsten Starterinnen, den Schülerinnen C kämpften sich die beiden KSV-Girls Milena Nikitina und Emily Eigelsbach erneut in die Medaillenränge und konnten nur von der Hohenlimburgerin Lina Hellmeier auf deren Hausstrecke geschlagen werden. Dabei steigerte sich Milena Nikitina im zweiten Lauf um zehn Sekunden und paddelte so von Position drei auf den Silber-Rang, knapp gefolgt von Emily Eigelsbach, die Bronze gewann.

Ebenfalls Bronze und damit seine erste Einzel-Medaille errang Pascal Roth bei den Schülern B. Auch er konnte im zweiten Durchgang noch einmal zulegen und dadurch seinen dritten Platz aus dem ersten Lauf gegen die NRW-Konkurrenz halten. Auch im Team-Wettbewerb ging es für Pascal Roth zusammen mit Paulina Pirro und Christian Rehberg aufs Siegerpodest. Trotz fünf Torstabberührungen des KSV-Trios reichte es durch die schnelle Fahrzeit am Ende für eine weitere Bronze-Medaille.

Überhaupt schien „Bronze“ für den KSV-Nachwuchs die Farbe der Veranstaltung zu sein, denn sowohl Tom Pahl im Feld der männlichen Jugend als auch Christian Rehberg bei den Schülern A kamen im Kajak-Einer mit starken Leistungen jeweils als Dritte ins Ziel.

Zu überzeugen wusste auch Paulina Pirro im Rennen der Schülerinnen A. Sie meisterte die Strecke auf der Lenne, wo im nächsten Jahr die Deutschen Meisterschaften der Jugend, Junioren und Leistungsklasse ausgetragen werden, mit Bravour. Am Ende siegte sie mit mehr als 27 Sekunden Vorsprung vor Carlotta Haverkamp aus Schwerte. In einer Renngemeinschaft Rheinland-Pfalz fuhr die KSV-Athletin zusammen mit Enrico Dietz vom RKV und dem Zweibrücker Simon Schiel zu einem weiteren Sieg als C1-Trio.

Ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen stand auch KSV-Trainer Stefan Senft, der sichtlich Spaß auf dem Wildwasserparcours hatte. Bei den Senioren A und B holte er mit einer Fahrzeit von 112,16 Sekunden den Sieg vor Boris Beuten von der KST Rhein-Ruhr. Rüdiger Eigelsbach kam mit einer soliden Fahrt auf Rang sieben. Im unter Flutlicht ausgetragen Mannschaftsrennen erkämpfte sich Eigelsbach zusammen mit Senft und Tom Pahl unter den 18 Teams ebenfalls den siebten Platz. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.