Ricarda Funk sichert sich WM-Ticket

KSV-Athletin gewinnt beide Qualifikationsrennen in Augsburg

AUGSBURG – Ricarda Funk hatte bereits im dritten von vier Rennen der nationalen WM-Qualifikation der deutschen Slalom-Kanuten auf dem Augsburger Eiskanal ihre WM-Teilnahme klargemacht. Im vierten und letzten Rennen setzte die Top-Athletin des KSV Bad Kreuznach noch einen drauf und fuhr mit über vier Sekunden Vorsprung der Konkurrenz davon. Damit siegte Funk in drei von vier Rennen und beendete mit der Idealpunktzahl Null überlegen die diesjährige Qualifikationsserie als Gesamtsiegerin.

„Ziel war schon, heute noch mal einen rauszuhauen. Ich wollte das Finale so fahren, als wäre es ein Weltcupfinale“, freute sich Ricarda Funk über den gelungenen Abschluss. Neben der 25-Jährigen lösten auch die zweit- und drittplatzierten Jasmin Schornberg (KR Hamm) und Lisa Fritsche (BSV Halle) die Tickets nach Pau/Frankreich. „Ich will daran anknüpfen, was ich in der letzten Saison gezeigt habe. Dafür werde ich alles geben und sehen, wie die internationale Konkurrenz drauf ist“, so die Titelverteidigerin im Gesamt-Welt-Cup.

Funks Vereinskameradin Fee Maxeiner paddelte im ersten Halbfinale auf Position zwei, so dass gleich zwei KSV-Kanutinnen vorne lagen. Im Finale fiel sie jedoch auf Rang acht zurück. Im letzten Rennen erkämpfte sich Maxeiner noch einmal einen starken fünften Platz und wurde damit Sechste in der Gesamtwertung. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.