Umkleide-Container und neuer Vereinsbus

Mitgliederversammlung des KSV verabschiedet größere Investitionen – Viele Mitglieder geehrt

BAD KREUZNACH – Gut zehn Jahre nach seiner Gründung stand die Mitgliederversammlung des Kanu-Sport-Vereins (KSV) Bad Kreuznach ganz im Zeichen dieses kleinen Vereinsjubiläums.

Im einleitenden Jahresrückblick in Form einer Multivisionspräsentation waren die zahlreichen Aktivitäten der Saison 2016 noch einmal in schönen Bildern zu sehen. Anschließend wurden Astrid Jung, Hans-Helmut Rehberg und Gründungsmitglied Christine Senft-Witt für ihr besonderes Engagement die Bronzenen Ehrennadel verliehen. Die Ehrennadel in Silber erhielt Else Senft, die sich mit ihren 88 Jahren noch immer im KSV und im Förderverein bei der Bewirtung des Vereinsheims einbringt. „Dein Apfelstreuselkuchen ist so lecker, dass er meistens als erstes ausverkauft ist“, lobte Enkel und Schatzmeister Stefan Senft in seiner Laudatio die Kochkünste des ältesten KSV-Mitglieds.

Nach zehn Jahren KSV gab es erstmals auch eine Ehrung für treue Mitglieder, was zu einem Wiedersehen mit früheren erfolgreichen Nachwuchssportlern führte. So nahm Christopher Stumpf, der Deutsche Schülermeister im KSV-Team von 2007, die Auszeichnung mit Freude entgegen, ebenso wie René Jäckels, der im Jugend/Juniorenbereich insgesamt viermal DM-Silber errang. Persönlich geehrt werden konnten außerdem Marlene Druckenmüller, Hans-Jürgen, Heike und Christopher Leibrock, Rainer und Uschi Palluk sowie Walter, Waltraud, Stefan und Robin Senft. Für treue Mitglieder, die nicht anwesend sein konnten, wird die Ehrung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Da der 1. Voritzende Volker List erkrankt war, leitete sein Stellvertreter Hans-Helmut Rehberg die Versammlung und berichtete unter anderem über die Problematik der nicht mehr nutzbaren Bootslagerstätte unter dem Gradierwerk. Mit Unterützung der Stadt konnte jedoch in der Nähe des Vereinsheims eine alternative Räumlichkeit gefunden und Dank der tatkräftigen Mithilfe einiger Mitglieder um Jugendwart Matthias Pirro dort ein neues Bootslager errichtet werden.

Sportwart Walter Senft hob in seinem Bericht die sportlichen Erfolge hervor, die mit Ricarda Funks Sieg im Gesamt-Welt-Cup ihren internationalen Höhepunkt hatten. National glänzte der KSV insbesondere durch den Titelgewinn von Funk und dem Frauen-Team bei der DM, die Silbermedaille von Paulina Pirro bei der Schüler-DM sowie durch zwei Gold- und eine Bronzemedaille bei den German Masters.

Die Kassenprüfer Heike Leibrock und Armin Göckel lobten die vorbildliche Kassenführung, so dass der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Bei der anschließenden Genehmigung des Haushaltsplans warb Rehberg um Zustimmung für größere Investitionen: „Der rote KSV-Bus hat zehn Jahre lang gute Dienste getan, jetzt ist es aber Zeit für einen neuen.“ Die Rücklagen dafür seien vorhanden, wie der Kassenbericht gezeigt habe. Und auch das schon länger geplante Projekt eines Umkleidebreiches ist mit einer Container-Lösung bereits in der Antragsphase beim Sportbund. Die Mitglieder begrüßten die Vorschläge und verabschiedeten den Haushaltsplan einstimmig – damit der KSV auch in den nächsten zehn Jahren erfolgeich Kanusport betreiben kann. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.