Elena Bahmann holt DM-Titel bei den „German Masters“

Bronze für Stefan Senft, Bernhard Schraut und das KSV-Frauen-Team

HAGEN-HOHENLIMBURG – Mit einer Gold- und drei Bronze-Medaille bei den „German Masters“, den Deutschen Meisterschaften der Senioren, beenden die Slalom-Kanuten des KSV Bad Kreuznach eine überaus erfolgreiche Wettkampfsaison.

Den Titel sicherte sich dabei Elena Bahmann in der Altersklasse der Seniorinnen A und B (32-49 Jahre). Nach Silber im Vorjahr auf der Heimstrecke in Bad Kreuznach war die 37jährige KSV-Kanutin auf der Lenne nicht zu schlagen. Bereits im ersten Lauf ging Bahmann mit einer fehlerfreien Fahrt in Führung, die sie im zweiten Durchgang sogar noch einmal toppte, und so überaus verdient die Gold-Medaille vor Amelie Mönnikes (KST Rhein-Ruhr) und Yvonne Frenger (KV Zeitz) gewann. Damit holte sie sich als erste Bad Kreuznacherin bei den „Masters“ den Titel in einer Frauen-Wertung.

Team-Kollegin Birgit Zinner wurde bei ihrem Masters-Debüt Sechste, während Sandra Schmidt als Fünfte bei den Seniorinnen C (50-59 Jahre) als Fünfte das „Treppchen“ nur um eine Sekunde verfehlte. Das KSV-Trio war dann aus Kreuznacher Sicht auch die erste Damen-Mannschaft, die bei einer Senioren-DM an den Start ging. Dabei waren Bahmann, Schmidt und Zinner sogar als Schnellste unterwegs, hatten aber mit vier Torstabberührungen (à 2 Strafsekunden) zwei mehr „im Gepäck“ als das am Ende siegreiche Team von der KST Rhein-Ruhr und die Renngemeinschaft Nordrhein-Westfalen. Dennoch konnten sich Drei über den Gewinn der Bronze-Medaille freuen.

Bronze sicherte sich mit schnellen Fahrten auch Stefan Senft im größten Rennen der Senioren C. Er musste lediglich Richard Bender (WSF Köln) und Karlheinz Heckel (Schwaben Augsburg), mit dem er im vergangenen Jahr gemeinsam im Team Silber bei der WM gewann, den Vortritt lassen.

Und auch Bernhard Schraut erkämpfte sich nach seinem Sieg im Vorjahr erneut einen Podestplatz. Im Rennen der Senioren E und F steigerte sich der 71jährige mit einem fehlerfreien zweiten Lauf noch einmal, verwies damit Helmut Schröter (KV Zeitz) auf Platz vier und sicherte sich so Bronze hinter Harald Gimpel (KC Bad Dürrenberg) und Bernd Wellhausen (LKC Lüneburg).

Bernhard Schraut musste dann auch für den vor Ort leider erkrankten Ralph Zurmühlen im KSV-Team einspringen. Zusammen mit Stefan Senft und Horst Schröder, der bei den Senioren D im Einzel mit einer schöne Leistung Sechster wurde, schaffte es das Trio als Neunte immerhin in die „Top 10“. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.