KSV-Team gewinnt Titel bei den „German Masters“

Ingo Kriesinger holt auch im Einzel Gold – Bronze für Rüdiger Eigelsbach

KLEINBLITTERSDORF – Die Deutschen Meisterschaften der Senioren bescherten den Slalom-Kanuten des KSV Bad Kreuznach zum Saisonabschluss zwei Gold- und eine Bronze-Medaille. Dabei holte das KSV-Trio mit Ingo Kriesinger, Rüdiger Eigelsbach und Stefan Senft erstmals in der Vereinsgeschichte den DM-Titel im Team.

IngoKriesinger-RüdigerEigelsbach-StefanSenft-mit-Trainer-WalterSenft

Für Rüdiger Eigelsbach war die Premiere bei den „German Masters“ am Wehr zwischen Klein- und Großblittersdorf ein Einstand nach Maß. Im Einzelrennen der Senioren A steigerte sich der 37jährige im zweiten Durchgang mit einem fehlerfreien Lauf und erkämpfte sich überraschend die Bronze-Medaille hinter Markus Stroß aus Hanau und Björn Behne aus Hilden.

Bei den Senioren B verteidigte Ingo Kriesinger seinen Titel aus dem Vorjahr und siegte vor dem Saarbrücker Dirk Fuhrmann und David Krajnik von der KST Rhein-Ruhr. Stefan Senft zeigte gegen die starke Konkurrenz ebenfalls eine klasse Leistung, verfehlte aber als Fünfter die Medaillenränge um eine gute Sekunde.

RKV-Kanutin Irina Zaikina wurde Siebte bei den Seniorinnen C und D, während ihr Mann Alexander Kagan bei den Senioren D mit Rang vier nur einen Platz am Treppchen vorbei paddelte. KSVler Bernhard Schraut, der mit dem ungewohnt schwierigen Parcours auf der Saar zu kämpfen hatte, belegte Rang sechs, ebenso wie Vereinskamerad Gerd Stock in der höchsten Altersklasse E (Ü70).

Für den krönenden Abschluss sorgte das KSV-Team dann im Mannschaftsrennen. Nach dem ersten Lauf bereits auf Position drei, legten Ingo Kriesinger, Rüdiger Eigelsbach und Stefan Senft im zweiten Durchgang einen Null-Fehler-Lauf mit Bestzeit hin und siegten vor dem renommierten Trio der KST Rhein-Ruhr und dem WSF Köln. „Wahnsinn, welche Kräfte Rüdiger hier zum Schluss noch mobilisiert hat“, zollte Stefan Senft seinem Freund und Teamkameraden Respekt, der mit der Mannschaft die gleiche Zeit wie in seinem Einzelrennen fuhr. „Rüdiger ist da über sich hinausgewachsen.“ Auch KSV-Sportwart Walter Senft war vor lauter Begeisterung aus dem Häuschen: „Das war einfach sensationell“, freute sich Senft über den ersten Titelgewinn des KSV bei einem Mannschaftsrennen der German Masters. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.