Tom Pahl siegt mit Regatta-Bestzeit

Starke Kreuznacher Kanuten auf der Erft – Schüler-Teams des KSV holen Silber

BERGHEIM – Die Slalom-Kanuten des KSV und RKV Bad Kreuznach haben in Bergheim an die tollen Erfolge von Waldkirch angeknüpft. Auf der Erft ging es diesmal hauptsächlich gegen die Konkurrenz aus Nordrhein-Westfalen.

Herausragender Athlet war diesmal Tom Pahl. Der 16jährige Kajak-Spezialist des KSV siegte im Jugendrennen mit der Regatta-Bestzeit von 80,20 Sekunden vor Jonas Büchner aus Schwerte und war damit sogar schneller als die Leistungsklasse. „Tom hat in beiden Läufen eine Topleistung gezeigt“, freut sich KSV-Sportwart Walter Senft über die Konstanz seines Schützlings, der bereits im ersten Durchgang mit 80,82 Sekunden nicht wesentlich langsamer und ebenfalls fehlerfrei war. Eine Torstabberührung kostete hingegen Pahls ein Jahr jüngerem Vereinskamerad Christian Rehberg einen Podestplatz. Dieser lag am Ende sechs Hundertstelsekunden hinter Tobias Meyer aus Bergheim auf Rang vier.

In den Schülerklassen wurden, wie seit Jahren in NRW üblich, gleich zwei Rennen ausgetragen, um den Nachwuchs besonders zu fördern. Bei den Schülern A siegte RKV-Ass Enrico Dietz im Canadier-Einer (C1) an beiden Tagen souverän und musste sich im Kajak-Einer (K1) nur Marten Konrad aus Dormagen geschlagen geben. KSV-Allrounder Simon Schiel ging ebenfalls in beiden Disziplinen an den Start und holte in seinen besten Rennen Silber im C1 und Bronze im 30 Teilnehmer großen K1-Feld. Dort zeigten Anton Bloch (RKV) und Pascal Roth (KSV) mit den Plätzen elf und zwölf ebenfalls gute Leistungen.

Bei den Schülerinnen der Altersklasse A war KSV-Sternchen Paulina Pirro sowohl im K1 als auch im C1 eine Klasse für sich und holte insgesamt viermal Gold.

Im heiß umkämpften Rennen der jüngeren Schülerinnen B gewann Milena Nikitina mit feinen Fahrten an beiden Tagen Silber, wobei mit Lydia Marks von der KST Rhein-Ruhr und der Hanauerin Melisa Zeqiri jeweils eine andere Sportlerin siegte. Ihre Teamkollegin Mascha Stambke holte einmal Bronze und auch Viviana Fiedler kämpfte sich mit Rang sechs in die vordere Hälfte. Im Mannschaftsrennen paddelte das KSV-Trio Nikitina-Stambke-Fiedler schließlich unter sieben weiblichen Teams zu Silber hinter dem KVS Schwerte. Ebenfalls Silber holte das KSV-Team Pirro-Schiel-Roth unter 15 Schüler-Mannschaften hinter dem Trio aus Hanau.

Jan Zinner, der mit neun Jahren zurzeit jüngste Kanute im Slalom-Team des KSV, legte mit zweimal Bronze bei den Schülern C einen tollen Saisonstart hin, nachdem er beim Wettkampf in Waldkirch krankheitsbedingt ausgefallen war.

KSV-Trainer Stefan Senft holte bei den Senioren B erneut Silber hinter Markus Stroß aus Hanau. Horst Schröder wurde im großen Rennen der Senioren C Neunter und Bernhard Schraut Fünfter bei den Senioren D-F. Die K1-Männermannschaft Pahl-Senft-Rehberg war zwar mit der drittschnellsten Zeit unterwegs, vier Torstabberührungen warfen das KSV-Team jedoch auf Platz sechs zurück.

Für einen schönen Abschluss sorgte das als Renngemeinschaft Rheinland-Pfalz gestartete C1-Team mit Paulina Pirro, Enrico Dietz und Simon Schiel, das als Schüler-Trio Zweiter unter den fünf Männer-Teams wurde. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.