KSV-Kanuten triumphieren in Wißmar

Doppelsieg bei den Schülerinnen C – Wettkampfdebüt für VfL-Nachwuchs

WISSMAR – Die Slalom-Kanuten des KSV Bad Kreuznach präsentierten sich beim Wettkampf im hessischen Wißmar in ausgezeichneter Form und fuhren im Schüler-, Senioren- und LK-Bereich zahlreiche Podestplätze ein. Am Ende konnte sich jeder des achtköpfigen KSV-Teams über mindestens eine Medaille freuen.

Herausragende Leistungen zeigten insbesondere Milena Nikitina und Mascha Stambke in der jüngsten Altersklasse, den Schülerinnen C, wo sie an beiden Tagen einen Doppelsieg erringen konnten. „Dass sie mit diesen Ergebnissen sogar im Rennen der gleichaltrigen Jungs auf dem Treppchen gestanden hätten, zeigt ihre grandiose Entwicklung“, freute sich KSV-Sportwart Walter Senft über das Abschneiden seiner Schützlinge.

Dort, im 13 Teilnehmer starken Rennen der Schüler C, feierte VfL-Neuling Jan Zimmer mit zwei siebten Plätzen ein schönes Wettkampfdebüt. Und auch seine Vereinskameradin Viviana Fiedler steigerte sich von Lauf zu Lauf und wurde Vierte bei den Schülerinnen B. Zusammen mit den beiden KSV-Mädels holte sie im Team-Wettbewerb als Zweitplatzierte sogar ihre erste Medaille.

KSV-Talent Pascal Roth überzeugte mit den Plätzen fünf und vier im stark besetzten Feld der Schüler B. Anton Bloch wurde hier als einziger Starter des RKV Sechster.

Bei den älteren Schülern A war KSV-Athlet Christian Rehberg hingegen an beiden Tagen nicht zu schlagen. In seinen zweiten Läufen gelang dem 14jährigen Wöllsteiner mit einer Leistungssteigerung jeweils der Sprung von Rang zwei zum Sieg vor Jannik Sulzmann aus Frankenberg. Zusammen mit Pascal Roth und dem Zweibrücker Simon Schiel gab es im Mannschaftsrennen zudem Silber.

In der Leistungsklasse der Männer erkämpfte sich Robin Senft durch eine fehlerfreie Fahrt einen schönen zweiten Platz hinter Fabian Brucker aus Hanau. Vor elf Jahren bestritt Robin als Achtjähriger in Wißmar sein erstes Rennen, diesmal gab es für ihn eine andere Premiere: Erstmals war er mit Vater Stefan Senft im Team am Start, wo sie gemeinsam mit Lionel Briswalter (im Einzel 8.) einen schnellen Lauf ohne Torstabberührungen hinlegten. Am Ende lag das KSV-Trio nur 0,17 Sekunden hinter Wiesbaden auf Rang zwei. Im Einzel holte Stefan Senft bei den Senioren A, B und C ebenfalls Silber, genauso wie Bernhard Schraut im Rennen der Senioren D und E. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.