KSV-Mädels holen Titel bei Süddeutscher Meisterschaft

Milena Nikitina gewinnt auch Gold im Einzel – Viviana Fiedler und Jan Zinner „Vize“

WALDKIRCH – Mit jeweils zwei Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen sowie zwei weiteren ersten Plätzen kehren die Nachwuchs-Kanuten des KSV Bad Kreuznach äußerst erfolgreich von den Süddeutschen Schüler-Meisterschaften zurück.

Diese hätten ursprünglich bereits Anfang Mai für alle Klassen im bayrischen Günzburg stattfinden sollen, wurden jedoch aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Insofern war die Freude bei den Slalom-Kanuten groß, dass der Kanu-Club „Elzwelle“ Waldkirch zumindest für die Altersklassen der Schüler einspringen konnte. Bei gutem Wasserstand und einer altersgerechten, aber dennoch anspruchsvollen Streckenführung wurde dem Kanu-Nachwuchs aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland auf der Elz eine unter Pandemie-Bedingungen gut organisierte Regatta geboten.

Dabei war Milena Nikitina nicht nur aus Kreuznacher Sicht die herausragende Athletin. Das 13jährige Nachwuchstalent des KSV sicherte sich bei den Schülerinnen A mit einem fehlerfreien zweiten Lauf den Titel im Kajak-Einer. Nur knapp dahinter kam Vereinskameradin Viviana Fiedler, die zwar mit der schnellsten Fahrzeit unterwegs war, jedoch eine Torstabberührung (= 2 Strafsekunden) in Kauf nehmen musste, auf den Silberrang. Fast wäre das Siegerpodest komplett in KSV-Hand gewesen, jedoch verhinderten zwei Berührungen bei Mascha Stambke die Bronze-Medaille – so wurde es Platz vier hinter der Augsburgerin Johanna Grußler. „Das waren ganz starke Leistungen in einem heiß umkämpften Rennen“, lobte KSV-Sportwart Walter Senft das hervorragende Abschneiden der drei KSV-Mädels, die dann gemeinsam im Mannschafts-Wettbewerb einen brillanten Lauf absolvierten und mit knapp zehn Sekunden Vorsprung vor den Teams aus Waldkirch und Augsburg zu Gold paddelten. Allrounderin Milena Nikitina legte auch im Canadier-Einer klasse Fahrten hin, mit denen sie sogar bei den Jungs gewonnen hätte. Mangels ausreichender Konkurrenz war dieser Sieg jedoch kein weiterer Titel, ebenso wie der im Canadier-Zweier, wo Milena Nikitina zusammen mit Mascha Stambke ebenfalls Erste wurde.

Wesentlich größer war das Teilnehmerfeld bei den Schülern B. Hier erkämpfte sich KSVler Jan Zinner mit einem fehlerfreien Lauf den Vizemeistertitel und konnte nur von Justus Kleinschmit aus Waldkirch geschlagen werden. Marcel Schinko vom RKV paddelte mit Platz 13 in die vordere Hälfte und qualifizierte sich damit für die Deutsche Schülermeisterschaft, die im August in Schwerte stattfindet. Ron Bahmann (KSV) schlug sich bei seinem Wettkampfdebüt wacker und ließ mit Platz 21 immerhin noch fünf Sportler hinter sich.

Ihre Premiere feierten auch die KSV-Geschwister Emma und Oskar Steitz in der jüngsten Altersklasse. Im Rennen der Schülerinnen C wurden Emmas tapfere Fahrten direkt mit Bronze belohnt. Ihrem jüngeren Bruder Oskar, der auch im nächsten Jahr noch bei den Schülern C starten kann, gelang mit Rang sieben ebenfalls ein schöner Einstand.

Für die Kreuznacher A-Schüler ging es bei der „Süddeutschen“ vor allem auch um die Tickets zur Schüler-DM, für die eine Platzierung unter den besten 15 nötig war. Diese Vorgabe erfüllten die KSV-Kanuten Tarek Lemler (5.), David Schiel (7.) und Cosmo Kamm (8.), die allesamt unter den Top 10 landeten, mit guten Läufen am Ende souverän. Simon Korda vom RKV kam bei seinem ersten Wettkampf auf Platz 21.

Für einen tollen Abschluss sorgten die KSV-Jungs schließlich bei den Mannschaften, wo sich das Trio mit Tarek Lemler, David Schiel und Jan Zinner unter 20 Teams hinter Waldkirch und Hanau die Bronze-Medaille erkämpfte. (sts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.